Gehört Unkraut in den Kompost?

22.04.2012 00:00 von Daniel Egli

Unkraut oder Beikräuter kompostieren ...

Kompostlogo
Kompostlogo

Bei schönem und wärmerem Wetter gedeihen und wachsen alle Pflanzen in den Gärten. So allerdings auch manches unerwünschte Kräutchen, das am falschen Ort als Unkraut betrachtet wird.

Die meisten Unkräuter lassen sich problemlos kompostieren, am besten vor der Samenreife. Bei sorgfältiger Kompostierung (Unkraut zerkleinern und mit Häcksel mischen), sterben auch die Samen während der Heissrotte-Phase ab.  Damit keine Samen in den Kompost einfliegen können, muss der Kompost immer zugedeckt sein.
Einige Unkräuter müssen vor dem Kompostieren getrocknet werden (z.B. in einem schwarzen Sack kurze Zeit an die  Sonne legen), damit ihre Wurzeln im Kompost nicht mehr ausschlagen. Dazu gehören Winden, Quecken und die Gänsedistel.
Dezentral kompostieren. - Sie wollen mit dem Kompostieren anfangen und wissen nicht wie?
Kostenlose Beratung bei Ihnen vor Ort, in Binningen, telefonisch oder per Mail.

Zurück