Ökopreis Binningen 2024 geht an Franziska Geiser für den Garten der Biodiversität

Ökopreis Franziska Geiser, Biodiversität im Garten
Ökopreis Franziska Geiser, Biodiversität im Garten

Anlässlich der Mitgliederversammlung, am Dienstag, 16. April 2024, verlieh die Ökogemeinde den traditionellen Ökopreis im Kronenmattsaal in Binningen:

Wir, die Ökogemeinde Binningen, verleihen den Preis der Ökologie 2024 an Franziska Geiser von der Genossenschaft Lindenstrasse.

Franziska Geiser hat in ihrer Wohngenossenschaft GEWONA an der Lindenstrasse in Binningen zusammen mit zwei Frauen den Impuls zur naturnahen Neugestaltung des Gartens gegeben, mit Fachleuten zu einem Projekt entwickelt und mit einer Gartengruppe umgesetzt. Dabei wurden versiegelte Flächen verkleinert und heimische Gewächse und Gehölze gepflanzt, gemäss einer anspruchsvollen Pflanzliste. Der übernommene Apfelbaum wird fachkundig gepflegt.

Was sie getan haben, trägt seinen Wert in sich und wird auch in Zukunft weitere Früchte tragen.

Gegeben zu Binningen, am 16. April 2024 und bezeugt namens des Vorstands durch Christian Hickel, Edith Egli und Beat von Scarpatetti.

Kurzbericht

Die Ökogemeinde lud für die Mitgliederversammlung in den Kronenmattsaal. Anschliessend verlieh die Ökogemeinde den traditionellen Ökopreis.

Das Referat "Drachenfliegen und Wasserjungfern - Libellen zwischen Faszination und Schutzbedürfnis", hielten Daniel Küry und Raphael Krieg, Experten des Gewässerschutzverbandes Nordwestschweiz. Sie sind vom Ebenrain-Zentrum, Sissach, mandatiert mit der Koordinationsstelle "Libellen und ihre Lebensräume".

Weitere Informationen unter Verein 2024 sowie Ökopreis und Natur - Bilder und Berichte.

Zurück